Skip to content

Tag Archives: Andreas Reckwitz

Leerstelle Geschichte

von

Für den diesjährigen Eos-Preis mit der Preisfrage „Was bedeutet 1989 für das Denken von Geschichte?“ (Link) erhielten wir erneut viel mehr sehr gute Einsendungen, als wir prämieren konnten. Einigen von ihnen haben wir angeboten, das Essay stattdessen hier auf dem HARPblog zu publizieren. Das erste dieser Essays stammt aus der Feder von Matthes Bastian. Leerstelle […]

Skizzierung einer kritischen Theorie personaler Authentizität

von

Eine Einsendung für den Eos-Preis für philosophische Essayistik von Patrick Makal. Skizzierung einer kritischen Theorie personaler Authentizität Wenn Nietzsche fordert „Werde, der du bist!“, dann sagt er drei Dinge über sich selbst aus:  Erstens, dass das, was die adressierte Person momentan ist, nicht das Richtige, das Angemessene, das Vollkommene ist. Zweitens geht aus dem Imperativ […]

Die Linke neu erfinden

von

Die Linke neu erfinden Ein E-Mail-Dialog mit Atta Boy über den progressiven Neoliberalismus, die Neue Rechte und genuin „links-linke“ Antworten auf beide von Aufstehen bis Zusammenkommen, die DDR u. v. m.   Lieber Atta, danke, dass Du Dir die Zeit nimmst, mit mir einen E-Mail-Dialog zu dem Essay Streitschrift für eine Politisch Unkorrekte Links-Linke zu […]